Maremmanakühe für das Auerrindprojekt

Heute ist das Auerrindprojekt einen großen Schritt voran gekommen:
direkt aus ihrer angestammten italienischen Heimat, der Maremma stammend (Azienda Agricola Alberese), sind in den frühen Morgenstunden zwei junge Maremmanakühe in Lorsch eingetroffen. Die Tiere, Elena und Edda, werden im Februar diesen Jahres ein Jahr alt und sollen mit den in etwa einem Monat folgenden Sayaguesajungkühen zunächst eine Jungrinderherde bilden. Untergebracht sind die Kühe momentan in einer gut umzäunten und zusätzlich gesicherten Weide mit Stall, da sich die Tiere erst an Elektrozäune und die neue Umgebung gewöhnen müssen. In der Maremma wurden die Tiere halbwild auf mehr als 4500 Hektar Fläche gehalten und haben im Zuge dessen auch viele Verhaltensweisen des ausgestorbenen Auerochsen bewahrt. So konnte ein in der Nacht vom 30. auf 31. Dezember laut Aussage des landwirtschaftlichen Leiters der Azienda ein mutmaßlicher Wolfsangriff von den Tieren ohne größere Probleme abgewehrt werden. Es bleibt nun zu hoffen, dass die Tiere sich auch körperlich gut weiterentwickeln und einen großen Rahmen ausbilden.

Hier ein paar Impressionen der Tiere (Bildrechte: Melanie Prunzel und Claus Kropp):

IMG_3079
Edda (geb. 15.02.2015), die sich bereits als die dominantere unter den beiden Jungkühen herauskristallisiert.
IMG_3089
Links erneut Edda, rechts im Bild Elena (geb. 11.02.2015)
IMG_3123
Ein weiteres Bild der beiden Jungkühe in ihrem Eingewöhnungsstall.
IMG_0263
Die beiden Jungkühe bei Ihrer Ankunft in Lorsch am frühen Freitagmorgen

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s